Seele auf Jobsuche?

Seele auf Jobsuche?

Unsichtbar aber dennoch machtvoll wirkt sie in unserem Leben, die Seele! Von Geburt an ist sie als innere Strahlkraft mit an Bord! Sie drückt sich durch Kreativität, Phantasie, Neugier und Freude aus. Sie unterstützt die Gefühle beim Ausdruck und Lernen! Die Suche nach dem Sinn des Lebens stellt sich erst, sobald die Wolken des Schicksals die innere Sonne verdunkeln!

Im Laufe des Erwachsenwerdens wirkt unser Umfeld auf die Seele ein, im Positiven wie im Negativen. Je liebevoller die Lebensumgebung ist, umso mehr Unterstützung erhalten wir – der kleine Mensch strahlt Lebensfreude aus in allen Facetten. Dazu gehören ebenso unangenehme Gefühlswolken wie Angst und Wut, die werden erfahren und erlebt, ein wichtiger Lernprozess. Je destruktiver unser Familiensystem ist, umso mehr leidet die Seele und zieht sich aus Furcht vor Sanktionen zurück.

Ein Nebenbuhler der Neuzeit wird vom Ego angeheuert! Sobald sich das Ego in der Chefetage einnistet und die Zielvorgabe Outsourcing, Perfektionismus, Effizienz und Ungeduld ausgibt, wird der Technik als Konkurrent der inneren Sonne Tür und Tor geöffnet.

Die Seele lebt davon sich auszuprobieren, ihre Gewürze der Kreativität, Phantasie, Neugier und Freude in den Alltag zu streuen, als Dividende stellen sich Sinnhaftigkeit und Zufriedenheit ein. Es muss nicht zwingend der Beruf sein, in der Freizeit wäre genug Platz, um die Seele zu spüren, aktiv und passiv!

Getrieben vom Hamsterrad, gesponsert von Medien & Konzernen und Ego-Mitmenschen, setzen wir uns selbst unter Perfektionsdrang. Anstatt mit allen Sinnen zu kochen, wird so viel wie möglich automatisiert und outgesourct, zulasten der Seele. Gekocht wird gem. Zuchtmeister streng nach Rezept, Kalorientabelle mit Thermomix und allerlei Gerätschaften des Egos. Berühren der Lebensmittel ist verpönt, Phantasie, Kreativität und Sinn-lichkeit verboten! Wichtiger ist die sündhaft teure Küchenmaschine, den Messerblock und die fertigen Fotos des Menüs zu posten!

Dieses Beispiel zeigt deutlich, es wird ohne Seele gekocht, dafür das Ego poliert. Es lässt sich auf alles im Alltag und Leben übertragen! Ob beruflicher Kollegenterror, gefördert von der Chefetage, um jegliches Gemeinschaftsgefühl zu unterdrücken, Fitness- und Modewahn, extreme Sexvarianten, Urlaubsorte, bis zum Nachwuchs, der Opfer der eigenen Mein-Haus-mein-Boot Spiele der Eltern wird, es pusht das Ego, die Seele leidet!

Wir Menschen besitzen ein feines Gespür für die Seele, ob aktiv oder passiv. In der Musik dockt ein Song direkt an die Gefühlsebene an, sobald er mit Liebe und Authentizität geschaffen wurde. Jene Personen die verbunden sind mit ihrer Intuition verfügen über einen siebten Sinn für wahre Musik jenseits von Casting & Werbeindustrie, Copy-and-paste Marionetten haben wenig Chance!

Die Seele will und darf nicht ausgelagert werden im Alltag. Sie möchte mitwirken beim Arbeiten, Kochen, Wandern, Sport, Spielen, Ent-spannen oder Sex! Sobald wir mehr Zeit mit sozialen Medien bzw. Geräten (z. B. Smartphone, Thermomix, Alexa, Apps) oder kopieren von Vorbildern verbringen als mit uns selbst und den Mitmenschen, ist es ratsam, die Seele wieder vom 450-Euro Job in die Vollzeitstelle zu versetzen!

Kinder sind sehr gute Lehrmeister für die Vollbeschäftigung der Seele im Alltag, vorausgesetzt sie wachsen in einem gesunden Umfeld auf. Überall wo Kreativität, Phantasie, Neugier und Freude und alle Sinne arbeiten dürfen, erhalten wir Zuwachs im Seelenhaus. Die Natur ist ein heilsamer Arzt, um wieder Platz zu schaffen, für mehr Sinnlichkeit und Menschlichkeit in uns, sobald der innere Roboter überhandnimmt. Dies gilt ebenso für die Hingabe an die wahre Persönlichkeit, die wir nun mal sind, ein einzigartiges Original als Puzzleteil im großen Gemälde der Menschheit!

Bild: Canva!